Heileurythmie

Die Heileurythmie hat sich aus den Grundelementen der Eurythmie entwickelt. In der Eurythmie wird die spezielle Charakteristik, die z.B. in Vokalen, Konsonanten, Tönen und Intervallen lebt, durch Gesten und dynamischer Bewegung sichtbar gemacht.

In der Heileurythmie werden wenige ausgewählte Gebärden und Gebärdenabläufe durch rhythmisches wiederholtes Üben im Wechsel mit Pausen so verstärkt, dass sich eine medizinische Wirksamkeit entfalten kann. Dabei geht es nicht um eine rein motorische, sondern außerdem um achtsam geführte Bewegung mit einer starken Reflexion nach innen. So wirken die Übungen gezielt stärkend, anregend, impulsierend und regulierend bis in die Funktion einzelne Organe und deren System hinein.


Heileurythmie wird individuell in Einzeltherapie durchgeführt. Eine Einheit umfasst in der Regel 30 Minuten Bewegung, gefolgt von einer viertel Stunde Nachruhe.

Weitere Informationen über Heileurythmie unter:

http://www.heileurythmie.de
http://www.berufsverband-heileurythmie.de